buero hochbau bruecken tiefbau artikel software kontakt

BRÜCKEN

Allgemeines

Auswahl von diversen Projekten:

Straßenbrücken:
- Reichenbichlbrücke
- Grosse Larchwiesenbrücke
- Paschbergbrücke
- Zaglbrücke
- 3. Nößlachbrücke
- Luegbrücke
- ZF4 Brücke über Inn (Bahnumfahrung Landeck Süd)
- Arlbergschnellstraße Objekte LP1 u. LP2
- Arlbergschnellstraße Objekte DW28, DW26, DW26a
- A1 Westautobahn Objekt W18 Aitertalbrücke
- A1 Westautobahn Objekt S18 Steinerbachbrücke
- A1 Westautobahn Objekt S18a Hangbrücke Mondsee
- A26 Westringautobahn Linz 4. Donaubrücke
- B122 Voralpenstrasse, Rederbrücke Steyr
- B1 Wiener Bundesstrasse, Ennsbrücke E6/E7
- B215 Reichsbrücke Wien
- B0351 Südbahnhofbrücke Wien
- A9 München-Nürnberg Hochbrücke Freimann
- Innbrücke, Zams Ost
- WB08 Luecherachbrücke
- Kleebrücke Gemeinde Fulpmes, Stubaital
- Ponte Rio Sinigo, Meran/Hafling Italien

Fußgängerbrücken:
- Fuß- und Radwegbrücke Musau bei Vils
- Olympiabrücke, Fuß- und Radwegbrücke, Ibk
- Triasbrücke BMW-Welt, München
- Südbahnhof Wien, Arsenalsteg

Eisenbahnbrücken:
- ÖBB Moosbachbrücke
- ÖBB Brücke über die Dornbirner Ache
- ÖBB Itterbrücke


Brückeninspektionen


Brückenwettbewerbe

 

PONTE SUL RIO SINIGO, BRÜCKE ÜBER DEN SINIBACH HAFLING

rio_sinigo

Die in den Jahren 1980 bis 1982 erbaute Brücke über den Sinibach auf der Landesstraße von Meran nach Hafling musste eine sichtbare Absenkung von ca. 60 cm in Brückenmitte korrigiert werden. Im Rahmen dieser Maßnahme wurde eine Verbreiterung des Tragwerkes und eine Erhöhung der Einwirkungsklasse vorgenommen. Das ausgeführte Projekt setzte sich im Rahmen eines Firmenwettbewerbes durch. Im Februar 2009 wurde das Projekt mit den PREMIO ARCHITETTURA CITTA’ DI ODERZO für die gestalterische und technische Lösung ausgezeichnet.

Daten des Brückentragwerkes:

rio_sinigo

rio_sinigo

rio_sinigo

Gesamtlänge in Brückenachse 153 m
Lichte Spannweite 125 m
Tragwerksbreite 10,75 m


Bauherr: Provincia Autonama de Bolzano, Südtirol. Ripartizione 10, Infrastrutture
Bau- und Planungszeit: 2004 bis 2008
Baukosten: ca. 5 Mio. Euro
Planung:
Ingenieurbüro Baumann + Obholzer ZT-GmbH, Innsbruck
Ingenieurbüro Dr. Ing. Alois Neulichedl, Meran


>VERÖFFENTLICHUNG
>VERÖFFENTLICHUNG (italiano)