buero hochbau bruecken tiefbau artikel software kontakt

BRÜCKEN

Allgemeines

Auswahl von diversen Projekten:

Straßenbrücken:
- Reichenbichlbrücke
- Grosse Larchwiesenbrücke
- Paschbergbrücke
- Zaglbrücke
- 3. Nößlachbrücke
- Luegbrücke
- ZF4 Brücke über Inn (Bahnumfahrung Landeck Süd)
- Arlbergschnellstraße Objekte LP1 u. LP2
- Arlbergschnellstraße Objekte DW28, DW26, DW26a
- A1 Westautobahn Objekt W18 Aitertalbrücke
- A1 Westautobahn Objekt S18 Steinerbachbrücke
- A1 Westautobahn Objekt S18a Hangbrücke Mondsee
- A26 Westringautobahn Linz 4. Donaubrücke
- B122 Voralpenstrasse, Rederbrücke Steyr
- B1 Wiener Bundesstrasse, Ennsbrücke E6/E7
- B215 Reichsbrücke Wien
- B0351 Südbahnhofbrücke Wien
- A9 München-Nürnberg Hochbrücke Freimann
- Innbrücke, Zams Ost
- WB08 Luecherachbrücke
- Kleebrücke Gemeinde Fulpmes, Stubaital
- Ponte Rio Sinigo, Meran/Hafling Italien

Fußgängerbrücken:
- Fuß- und Radwegbrücke Musau bei Vils
- Olympiabrücke, Fuß- und Radwegbrücke, Ibk
- Triasbrücke BMW-Welt, München
- Südbahnhof Wien, Arsenalsteg

Eisenbahnbrücken:
- ÖBB Moosbachbrücke
- ÖBB Brücke über die Dornbirner Ache
- ÖBB Itterbrücke


Brückeninspektionen


Brückenwettbewerbe

 

S16 ARLBERGSCHNELLSTRASSE OBJEKTE DW28, DW26, DW26a

pic01

Im Zuge des Ausbaues der Arlbergschnellstraße S16 auf vier Spuren wurden für die Richtungsfahrbahn Bregenz die Brückenobjekte DW28b, DW26c und DW26d neu errichtet.

Folgende Bautätigkeiten waren dazu erforderlich:
- Umbau des Bestandes im Bereich der neuen Brückenmitte Richtungsfahrbahn Arlberg
- Verbreiterung der Widerlager
- Neubau der Pfeiler und Tragwerke der neuen Richtungsfahrbahn Bregenz


Daten des Brückentragwerkes:

Objekt DW28b:
Gesamtlänge der Brücke 424,27 m
Brückenbreite 10,52 m
Spannweiten: maximal 41,25 m
Gesamt 14 Felder
Konstruktionshöhe ca. 1,75 m

Objekt DW26c:
Gesamtlänge der Brücke 70,70 m
Brückenbreite 10,52 m
Spannweiten: maximal 18,72 m
Gesamt 4 Felder
Konstruktionshöhe ca. 1,25 m

Objekt DW26d:
Gesamtlänge der Brücke 119,70 m
Brückenbreite 10,52 m
Spannweiten: maximal 55,00 m
Gesamt 3 Felder
Konstruktionshöhe ca. 2,80 m

Als Tragwerk wurden zweistegige Verbundtragwerke mit zwei dichtgeschweißten Stahlhohlkästen bei den Objekten DW28b und DW26c und zwei vollwandigen Stahlträgern beim Objekt DW26d in S355J2G3 gewählt. Die Stahlbetonfahrbahnplatte in C35/45 hat eine Regelstärke von 22 bis 24 cm im Feld und ist zu den Hauptträgern hin auf eine Dicke von 35 cm bis 38 cm angevoutet.

Bauherr: ASFINAG / ASG
Bauzeit: 2004 bis 2005
Baukosten ca. 13 Mio. Euro
Ausführende Firma: ARGE Alpine-Mayreder / Storf, Alternativentwurf

>PDF-Dokument